BIO

 

Geboren wurde ich am 28. März 1974 in Camagüey, Provinz Camagüey (Kuba) als Sohn von Humberto Zaldívar Wambrug und Carmen Ann Mitchell Thomas.

Ich stamme aus einer traditionellen Musikerfamilie: Mein Vater, mit Hauptinstrument Trompete, war Dirigent eines Symphonieorchesters in meiner Geburtsstadt, Komponist, Arrangeur und Professor an der Musikhochschule von Camagüey.


Bereits im Alter von 6 Jahren erhielt ich meinen ersten Musikunterricht durch meinen Vater. Vier Jahre später legte ich in der „Escuela Vocacional de Artes“/ E.V.A. (Kolleg mit Schwerpunkt Musik) von Camagüey die Aufnahmeprüfung im Fach „Trompete“ mit Erfolg ab. Dort erhielt ich auch meine musikalische Grundausbildung.


Im Jahre 1986 nahm ich an einem regionalen Wettbewerb in klassischer als auch spezifisch kubanischer Musik - Provinz Camagüey - teil, den ich in beiden Kategorien mit Auszeichnung (1. Preis) absolvierte. Noch im selben Jahr durfte ich meine Stadt Camagüey beim Wettbewerb “Amadeo Roldán” auf nationaler Ebene in Havanna repräsentieren. An diesem Kontest nahmen Schüler aller Musikschulen und -einrichtungen Kubas teil. Ich belegte insgesamt den zweiten, in der Kategorie „kubanische Musik“ den ersten Platz.


Nach Beendigung der Elementar-Ausbildung immatrikulierte ich mich an der renommiertesten staatlichen Musikhochschule “Escuela Nacional de Arte /E.N.A.” in Havanna, um meine klassische Ausbildung zu komplettieren. Bei meinem diesbezüglichen Examen am 22.Mai 1993 graduierte ich im Hauptfach “Klassische Trompete” sowie in einem weiteren Fach “Unterricht im Bereich Musiktheorie und praxis”.


Im weiteren Verlauf des Jahres 1993 widmete ich mich zunächst ein halbes Jahr der praktischen Musikausübung im Rahmen der 12-köpfigen Vokalgruppe “Ébano y Marfil”. Im Anschluss daran war ich erster Trompeter des Ensembles “Campo Alegre” und dann Mitglied der Begleitformation der “Reina de la Música Campesina” (“Königin der Folklore”) Celina Gonzales und Reutilio jr. (jeweils Gesang). Mit dieser Formation traten wir in verschiedenen Fernseh- und Radiosendungen auf, drehten Dokumentarfilme und gingen auf internationale Tourneen, u.a. in Japan, Kanada, Spanien, Mexiko, Kolumbien und Venezuela.


In Kolumbien hatte ich 1995 die Gelegenheit, auf verschiedenen Festivals aufzutreten: Feria de Cali, Feria de las Flores de Medellín etc., u.a. mit Oscar de León, “Grupo Niche”, Gambino Pampini, Joe Arroyo und “Guayacán”.


1996 schloss ich mich der jungen Formation “Grupo Asere” an. Ende des Jahres (November) spielte ich mit dem Tres-Virtuosen Juan de la Cruz/ “Cotó” und seiner Band „Eco del Caribe“, mit denen ich 1997 meine erste CD unter dem Titel “A mi Yemayá” im bekannten EGREM-Studio in Havanna einspielte.

Im weiteren Verlauf des Jahres trat ich überdies mit der erwähnten Formation im Rahmen der “Stiftung Kubanischer Autoren und Künstler” U.N.E.A.C. (Unión de Escritores y Artistas de Cuba) in Havanna auf, u.a. in solistischer Begleitung (Trompete) der Gastmusikerin Jane Bunnett (Jazz-Flöte und Sopransax).


In diesem Jahr wurde ich auch von Compay Segundo kontaktiert “Buena Vista Social Club”, um mit ihm im “Studio Ojalá” des Gitarristen, Sänger und Komponisten Silvio Rodríguez 3 CDs für das Label “Warner Music” einzuspielen (die CDs “LO MEJOR DE LA VIDA”, “DUET” und “GRACIAS COMPAY”. 




Das Jahr 1997 schloss ich mit der Band “Ecos del Caribe” durch eine erfolgreichen Tournee in der Dominikanischen Republik ab, zu der mehrfach Präsentationen im kubanischen Fernsehen, u.a. mit anderen prominenten Musikern Chucho Valdéz mit Irakere, Papi Oviedo - etc. gehörten.


1998/99 arbeitete ich regelmäßig beim kubanischen Fernsehen und Radio für diverse Musiksendungen, u.a. die Serie “Mi Salsa”.


Im Januar des Jahres 2000 spielte ich mit der Band “Eco del Caribe” ein Thema in dem Film “Cuban Fire”, der u.a. auf den Filmfestspielen in Cannes präsentiert wurde. Parallel hierzu nahm ich an erstmaligen Aufnahmen zu einer CD über nicht editierte Titel des verstorbenen Musikers und Komponisten Lili Martínez teil. 


Im Verlaufe des Juli 2000 begleitete ich die bekannte kubanische Sängerin Caridad Hierrezuelo auf einer umfangreichen Europatournee (12 Konzerte in Spanien, Portugal, Deutschland, Schweden, Finnland, Niederlande und Österreich). Während dieser Tournee wurde der Jazz-Schlagzeuger Julio Barreto (Ex-Musiker der Formation des berühmten Jazzpiano-Virtuosen Gonzalo Rubalcaba) auf mich aufmerksam und engagierte mich für sein Quartett für seine Europatournee (12 Auftritte in Luxemburg, Belgien, Österreich, Deutschland).


2001 begann ich meine Karriere in Deutschland in Begleitung verschiedener Musiker und Formationen, z.B. “Cubanísimo” aus Hamburg, “Sexteto Chanchullo”. Im Juli des Jahres trat ich beim Andria-Jazzfestival in Italien mit dem “Jazz Sexteto Chanchullo” auf; im August spielte ich auf dem Jazz-Festival in Hamburg mit der Band “Cómplices”, anschließend nahm ich mit dieser Formation eine CD auf. Ende des Jahres folgte eine von der Kritik positiv bewertete Tournee durch Norwegen mit dem “Jazz Cuarteto Chanchullo” als Begleitung der bereits erwähnten “Diva del Son” Caridad Hierrezuelo.

Anfang des Jahres 2003 spielte ich im Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg mit dem Gateway Orquestra bei dem Klassik-Crossover-Projekt “Parsifal goes La Habana”/ Reminiszenz an Richard Wagner.

Im April 2003 trat ich ausserdem auf dem “Festival de Musica Cubana” mit dem “Chanchullo Sextet” im Conzertgebouw in Amsterdam auf. 

Im Juli 2003 startete ich ein Projekt mit der Popsängerin Juliette “Chocolatina Blanca”.

Seit 2010 gehöre ich zu die Welt bekannte Band Afrocuban all Stars aus USA und Kuba.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Humberto Zaldivar Michel